Jahresbericht 2017

Jahresbericht 2017

14.4. – 23.4. Osterferien Auch in diesem Frühjahr fuhren wieder einige Paddler des PC Rheineck während der Osterfeiertage und der anschliessenden Woche in die französischen Alpen. Dabei erlaubte das Fahrtenprogramm sowohl den Kajak-Experten als auch den weniger geübten Fahrer jeweils genussreiche Fahrten auf verschiedenen Flüssen zwischen dem Genfersee und dem Mittelmeer. Selbstverständlich kam auch die kulinarische Seite dieser 10 Tage nicht zu kurz. Die Nächte verbrachten die meisten Teilnehmer in ihren grossen Autos. Einige Wenige zogen jedoch eine Unterkunft in Hotels vor. Der Karfreitag begann wie gewohnt mit der Befahrung der Dranse. Danach folgten Fahrten auf dem Doron de Bozel, der Isère, der Souloise, dem Drac und der Ubaye. In den Meeralpen musste dann wegen des dort schneearmen Winters leider auf die Befahrung von Esteron und Tinée verzichtet werden. Fahrten auf dem Var, der Vésubie und dem Oberlauf des Verdon entschädigten jedoch für diesen Verzicht. Auf der Rückreise fuhren wir erneut zurück durch die französischen Alpen und beendeten diese Reise nochmals mit einer Befahrung der Dranse.


3. – 5.6. Pfingsten Trotz schlechter Wetterprognose, insbesondere für den Pfingstmontag, trafen sich erneut zahlreiche Teilnehmer auf dem Zeltplatz „Al Censo“ bei Claro im Tessin. Wie gewohnt genossen die Paddler diese Tage mit Fahrten auf der Moesa zwischen Sorte und Lumino.


24. – 25.6. Berner Oberland Am Samstag folgte zunächst eine Befahrung auf der Simme vom Bootshaus des KC Spiez bis nach Erlenbach. Da sich nur wenige Paddler des PC Rheineck für dieses Wochenende angemeldet hatten und der Tourenleiter am Sonntag zudem im Berner Seeland an einer Geburtstagsfeier teilnehmen musste, anerboten sich Eva und René Fäh, die Teilnehmer für das Nachtessen und die Uebernachtung nach ihrem Zuhause in Oberhofen am Thunersee einzuladen.


8. – 23.7. Sommerferien (Eygliers) In diesem Jahr fanden die Sommerferien des PC Rheineck wieder auf dem Zeltplatz „Les Iscles“ bei Guillestre in den französischen Alpen statt. Von dort aus befuhren die wenigen Teilnehmer dann jeweils Flüsse in der näheren und weiteren Umgebung (Durance, Guil, Gyronde, Guisane, Ubaye, etc.). Dabei kamen sowohl die Wildwasser-Spezialisten als auch die etwas weniger geübten Paddler auf ihre Rechnung.


26. – 27.8. Engadin Am Samstag traf sich wiederum eine stattliche Anzahl Teilnehmer vorerst im Restaurant „Flüela“ in Susch, um danach trotz niedrigem Wasserstand eine Fahrt auf dem Inn zu geniessen. Dabei paddelten die Teilnehmer bei sonnigem und sehr warmem Wetter je nach Lust und Können entweder bis Giarsun, bis zur Steinbrücke bei Ardez oder sogar noch weiter bis ans Ende der Ardezschlucht. Die Uebernachtung erfolgte schliesslich wie gewohnt entweder auf dem Zeltplatz von Sur-En oder in der nahegelegenen Pensiun „Lischana“. Am Sonntag stand dann, ebenfalls wie üblich, eine Befahrung des Streckenabschnitts vom Ende der Ardez-Schlucht bis in den Stausee von Pradella auf dem Programm. Einige Teilnehmer entschieden sich stattdessen jedoch für eine erneute Befahrung der Giarsun-Schlucht. Alle Paddler genossen jedoch auch heute einen sonnigen und sehr warmen Tag.


16./17.9. Tirol Da sich der Tourenleiter in diesem Jahr, zusammen mit einem Kollegen aus dem Berner Seeland, vom 10. – 16. September für Herbstferien entschieden hatte, musste er auf eine Teilnahme am Oetztal-Wochenende verzichten. Wie üblich unternahmen die Teilnehmer an diesem Wochenende Fahrten auf der Venter Ache und der Oetztaler Ache und wählten als Unterkunft, ebenfalls wie gewohnt, die Pension „Flamingo“ in Zwieselstein.


St. Gallen, 23. Januar 2018

Der Tourenleiter
Ernst Winkelmann (alias Ägi)